test
Veranstaltungsanmeldung:
Telefon: 0 81 31/99 68 80 | info(at)dachauer-forum.de
Öffnungszeiten: Mo,Di,Do 8-12 u. 13-16 Uhr, Mi,Fr 8-12 Uhr
Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Dachau
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | >>
Ausstellungen der Geschichtswerkstatt
Die 50er Jahre - Wirtschaftswunder und Verdrängung
21.03.2019, lfd. Veranstaltung, Termine: Sonntag, 20.01.2019 um 14.00 Uhr - Sonntag, 21.04.2019 | Heimatmuseum Karlsfeld

Zwei Jahre lang hat die Geschichtswerkstatt im Landkreis Dachau über die 50er Jahre geforscht und präsentiert nun ihre Ergebnisse in den folgenden Ausstellungen. Wie ging es den Menschen, nachdem die Trümmer weggeräumt und die Flüchtlinge und Heimatvertriebenen untergebracht waren? Wie erlebten sie das Wirtschaftswunder? Und wie gingen sie mit der nationalsozialistischen Vergangenheit um? In Zeitzeugenberichten, Dokumenten und Objekten wird diese Zeit in ihren vielen Facetten und ihrer Widersprüchlichkeiten dargestellt.


Termine: Sonntag, 20.01.2019 um 14.00 Uhr - Sonntag, 21.04.2019
Leitung: Dr. Annegret Braun, Kulturwissenschaftlerin

Ort: Heimatmuseum Karlsfeld, Gartenstr. 6, D-85757 Karlsfeld

Prof. Dr. Hubert Weiger kommt zum Petersberg
Die Umweltenzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus
Termin: Donnerstag, 21.03.19 um 19.00 Uhr | KLVHS Petersberg Unteres Haus

Handlungsaufforderung nicht nur für gläubige Christen
Die Enzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus ist ein einzigartiges Werk umwelt- und sozialpolitischer Weitsicht. Durch ihre komplexe Zusammenschau von Umwelt- und Sozialfragen und ihre deutliche Sprache wirkt sie aufrüttelnd und fordert zum Handeln auf. Sie setzt sich grundlegend mit dem Verhältnis von Mensch und Umwelt auseinander, kritisiert den "unverantwortlichen Gebrauch" - respektive den "Missbrauch" - der Umweltgüter und mahnt dazu, das Klima als "gemeinsames Gut" zu betrachten. Die Enzyklika stellt die Verbindung zwischen dem Niedergang von Natur und Umwelt und der Verschlechterung der Lebensqualität sowie dem - wie der Papst es beschreibt - "sozialen Niedergang" her. Er koppelt also die ökologische mit der sozialen Frage. Und dabei scheut er sich nicht, deutliche Worte zu sprechen und die Verantwortlichkeiten klar zu benennen. Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND) und Ehrenvorsitzender des BUND Naturschutz in Bayern (BN), stellt Schlüsselstellen der Enzyklika aus der Sicht eines Natur- und Umweltschutzverbandes vor und leitet Konsequenzen für das Handeln von verantwortlicher Politik, für die Wirtschaft sowie für den Einzelnen daraus ab.

Termin: Donnerstag, 21.03.2019 um 19.00 Uhr
Ref.: Prof. Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND) und Ehrenvorsitzender des BUND Naturschutz in Bayern (BN)

Ort: KLVHS Petersberg Unteres Haus, Von-Soden-Weg 1, D-85253 Erdweg

Kooperation: In Kooperation mit dem Bund Naturschutz und der KLVHS Petersberg.

Anmeldung: KLVHS Petersberg, Telefon 08138 93130

Bildnachweis: Julia Puder

Namen statt Nummern
Präsentation der neuen Gedächtnisbuch-Biographien
Termin: Freitag, 22.03.2019 von 19.30-21.00 Uhr | Klosterkirche Karmel Hl. Blut

Zum 86. Jahrestag der Errichtung des KZ-Dachau stellen Teilnehmer neue Biographien ehemaliger Dachau-Häftlinge vor. Anschließend werden diese in das Gedächtnisbuch aufgenommen.

Termin: Freitag, 22.03.2019 von 19.30-21.00 Uhr
Leitung: Sabine Gerhardus

Ort: Klosterkirche Karmel Hl. Blut, Alte Römerstr. 91, D-85221 Dachau

Kooperation: Trägerkreis Gedächtnisbuch für die Häftlinge des KZ Dachau

Anmeldung: Dachauer Forum, Telefon 08131 99688-0

Ausstellung Georg Scherer - Ausstellungseröffnung
Ein Dachauer Leben - Das Lager und der Landkeis
Termin: Donnerstag, 28.03.19 um 19.00 Uhr | ASV Dachau, Theatersaal und Foyer

Arbeiter, Sportler, Widerstandskämpfer, KZ-Häftling, Stadtrat, Bürgermeister und Unternehmer: Georg Scherers Leben war geprägt von Armut und Unterdrückung, aber auch von Sportlichkeit, Unternehmergeist und Engagement. Mit "unbestechlichem Gerechtigkeitsgefühl" setzte Scherer sich für den Aufbau der von Kriegszerstörung gezeichneten Stadt und gegen das Verdrängen der NS-Verbrechen ein. Georg Scherers Lebensgeschichte erweitert die Ausstellung Das Lager und der Landkreis.
Ausstellungder Geschichtswerkstatt und des ASV Dachau vom 28.3. bis 27.7.2019

Termin: Donnerstag, 28.03.2019 um 19.00 Uhr
Ref.: Sabine Gerhardus, Projektleiterin Geschichtswerkstatt

Ort: ASV Dachau, Theatersaal und Foyer, Gröbenriederstr. 21, D-85221 Dachau

Kooperation: In Kooperation mit ASV Dachau

Anmeldung: Dachauer Forum, Telefon 08131 99688-0

Ausstellung Georg Scherer
Ein Dachauer Leben - Das Lager und der Landkeis
Termin: Donnerstag, 28.03.19 um 19.00 Uhr | ASV Dachau, Theatersaal und Foyer

Arbeiter, Sportler, Widerstandskämpfer, KZ-Häftling, Stadtrat, Bürgermeister und Unternehmer: Georg Scherers Leben war geprägt von Armut und Unterdrückung, aber auch von Sportlichkeit, Unternehmergeist und Engagement. Mit "unbestechlichem Gerechtigkeitsgefühl" setzte Scherer sich für den Aufbau der von Kriegszerstörung gezeichneten Stadt und gegen das Verdrängen der NS-Verbrechen ein. Georg Scherers Lebensgeschichte erweitert die Ausstellung Das Lager und der Landkreis.
Ausstellung der Geschichtswerkstatt und des ASV Dachau.

Dauer: 28.03. bis 27.07.2019

Termin: Donnerstag, 28.03.2019 um 19.00 Uhr
Ref.: Sabine Gerhardus, Projektleiterin Geschichtswerkstatt

Ort: ASV Dachau, Theatersaal und Foyer, Gröbenriederstr. 21, D-85221 Dachau

Kooperation: In Kooperation mit ASV Dachau
Seniorenrunde - 60 +
Termin: Samstag, 30.03.2019 um 14.00 Uhr | Pfarrheim Indersdorf, Am Wasserturmweg 10

Geselliges Treffen mit Vorträgen zu verschiedenen Themen. Weitere Informationen im Gottesdienstanzeiger und in der örtlichen Presse. Beginn ist jeweils um 14 Uhr. Termine für 2018: 29.09. (Erntedank, bereits um 12:00 Uhr) / 27.10. / 08.12. (Adventsfeier).
Für 2019: 26.01. /23.02./ 30.03. / 27.04. / 29.06. Die Termine für die Maiandacht und die Fahrt ins Blaue entnehmen Sie bitte der Gottesdienstordnung.

Termin: Samstag, 30.03.2019 um 14.00 Uhr
Alle Veranstaltungen sind gebührenfrei
Information: Gertraud Schmid

Ort: Pfarrheim Indersdorf, Am Wasserturmweg 10, Am Wasserturmweg 10, D-85229 Markt Indersdorf

Anmeldung: Informationen bei Frau Gertraud Schmid, Leiterin der Seniorenrunde:
Telefon 08136/893217 und im Pfarrbüro, Telefon 08136/809280