test
Veranstaltungsanmeldung:
Telefon: 0 81 31/99 68 80 | info(at)dachauer-forum.de
Öffnungszeiten: Mo-Do 8-12 u. 13-16 Uhr, Fr 8-12 Uhr
Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Dachau
1 | 2 | >>

Sind wir eine Gesellschaft der Ichlinge, Ego-Shooter oder Autisten? Wenn das so wäre, könnten wir dem Thema Empathie einen Trauergesang hinterherschicken. Denn "sozialer Kitt" ist ohne den Anderen oder die Anderen, ohne ein "Wir" unmöglich. Dieses "Wir" ist lange als traditionelle Gemeinschaft verstanden worden, deshalb wird deren Erosion oft als Verlustgeschichte beschrieben. Entstanden ist aber eine neue Form von Alltagssolidarität, die auf der Basis einer zunehmenden Individualisierung entsteht, die Solidarität nicht zerstört, sondern auf neuer Basis schafft. Die wachsende Zahl engagierter Bürger widerlegt den Diskurs zur Ego-Gesellschaft und auch die aktuelle enorme Hilfsbereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern für die in Deutschland ankommenden Flüchtlinge beweisen eher, dass Empathie und Solidarität in hohem Masse vorhanden sind. Musikalisch umrahmt die Auftaktveranstaltung die Dachauer Musikgruppe Garou mit Constanze Miller, Marcus Steinlechner und Kathrin Krückl.

Termin: Donnerstag, 07.09.2017 von 19.30-21.00 Uhr
Ref.: Prof. Dr. Heiner Keupp
Leitung: Anton Jais, Vorsitzender

Ort: Ludwig-Thoma-Haus, Augsburger Str. 23, D-85221 Dachau

Anmeldung: Dachauer Forum, Telefon 08131 99688-0 oder www.dachauer-forum.de

Kurt Eisner - Revolutionär und Ministerpräsident
Ausstellungsführung
Termin: Freitag, 29.09.17 um 16.00 Uhr | Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobsplatz 1, 80331 München
Gebühr inkl. Eintritt und Führung: 12,00 EUR

Endlich wird mit Kurt Eisner eine herausragende Gestalt der bayerischen Zeitgeschichte gewürdigt. Aus Anlass seines 150. Geburtstages präsentiert das Münchner Stadtmuseum eine Ausstellung über den preußisch-jüdischen Pazifisten und Philosophen, der ausgerechnet in Bayern ein basisdemokratisches Rätesystem aufbauen wollte. Das verübelten ihm Bayerns reaktionäre Demokratiefeinde. Im Februar 1919 ermordeten sie ihn, als er sich zu Fuß auf dem Weg zum Landtag befand, wo er seinen Rücktritt verkünden wollte. Die Bezeichnung "Freistaat Bayern", dessen Schaffung 2018 gefeiert werden wird, geht auf Eisner zurück.

Termin: Freitag, 29.09.2017 um 16.00 Uhr
Gebühr inkl. Eintritt und Führung: 12,00 EUR
Leitung: Gerd Modert, Historiker

Treffpunkt: Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobsplatz 1, 80331 München, St.-Jakobplatz 1, D-80331 München

Kooperation: In Kooperation mit der Kath. Seelsorge und der Evang. Versöhnungskirche an der KZ-Gedenkstätte Dachau

Anmeldung: Dachauer Forum, Telefon 08131/99688-0 oder info@dachauer-forum.de

Geschichte der SS. Ein Überblick anhand ausgewählter Biografien
Vortrag mit Diskussion
Termin: Mittwoch, 11.10.17 von 19.30-21.30 Uhr | Evangelische Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte, Alte Römerstr. 87, Dachau

Die Schutzstaffel der NSDAP war die gewalttätigste Terrororganisation im NS-Regime. Nach innen verstanden sich die Männer der SS als elitäre "Auslese", nach außen agierten sie als rücksichtsloser Verfolgungsapparat gegen jeden, der nicht in ihr rassistisches Weltbild passte. Als Gestapobeamte, als KZ-Personal und als Kriegsverbrecher trugen SS-Mitglieder die Verantwortung für Terror und Massenmord. In Vorbereitung auf die Gedenkstättenfahrt zum NS-Dokumentationszentrum Köln und zur NS-Dokumentation in Vogelsang wird der Vortrag anhand ausgewählter Biografien nach dem Selbstbild und Kult der SS, der Funktion ihres Terrorapparates und den konkreten Verbrechen einzelner SS-Mitglieder fragen.
Zugang über den Klosterhof Karmel Heilig Blut, Alte Römerstr. 91

Termin: Mittwoch, 11.10.2017 von 19.30-21.30 Uhr
Leitung: Gerd Modert, Historiker
Ref.: Dr. Dirk Riedel, NS-DokuZentrum München

Ort: Evangelische Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte, Alte Römerstr. 87, Dachau, AlteRömer Str. 87, D-85221 Dachau

Kooperation: In Kooperation mit der Kath. Seelsorge und der Evang. Versöhnungskirche an der KZ-Gedenkstätte Dachau

Anmeldung: Dachauer Forum, Telefon 08131/99688-0 oder info@dachauer-forum.de

Christsein in der Politik
Termin: Dienstag, 24.10.17 um 19.30 Uhr | Pfarrheim St. Jakob, Pfarrstraße 7, Dachau

Landrat Stefan Löwl spricht über die Verantwortung von Christen in der demokratischen Gesellschaft, seine Sichtweise und Motive für sein Engagement sowie die Spannungsfelder in der täglichen Arbeit. Im Anschluss ist Zeit für Gespräche und Diskussionen.

Termin: Dienstag, 24.10.2017 um 19.30 Uhr
Spende erwünscht.
Ref.: Landrat Stefan Löwl
Leitung: Anton Jais, Vorsitzender

Ort: Pfarrheim St. Jakob, Pfarrstraße 7, Dachau, Pfarrstraße 7, D-85221 Dachau

Anmeldung: Dachauer Forum, Telefon 08131 99688-0 oder info@dachauer-forum.de

Ausstellung in Hohenkammer
Termin: Freitag, 27.10.17 um 18.00 Uhr | Schloss Hohenkammer, Schlossstr. 20

Reihe: Namen statt Nummern

Am 30. Juni 1933 wurden in Hohenkammer drei junge Männer festgenommen und ins KZ Dachau gebracht. Neue Gedächtnisblätter aus Hohenkammer und Petershausen ergänzen die Gedächtnisbuch-Ausstellungen "Namen statt Nummern" und "Das Lager und der Landkreis".
Fr 27.10.2017, 18.00 Uhr, Eröffnung
Fr 27.10.-17.11.2017, Ausstellung, Öffnungszeiten werden noch bekannt gegeben.

Termin: Freitag, 27.10.2017 um 18.00 Uhr
Leitung: Sabine Gerhardus, Projektleiterin

Ort: Schloss Hohenkammer, Schlossstr. 20, Schlossstr. 20, D-85411 Hohenkammer

Kooperation: In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Hohenkammer, dem Kath. Kreisbildungswerk Freising und dem Schloss Hohenkammer
79. Jahrestag der Pogromnacht
Termin: Mittwoch, 08.11.17 von 19.00-20.30 Uhr | Rathaus, Konrad-Adenauer-Str. 2 - 6, Dachau

Am 9. November 1938 zerstörten die Nationalsozialisten in ganz Deutschland Synagogen und verschleppten jüdische Bürger aus ihren Häusern - in den Tagen nach der Pogromnacht etwa 11.000 Männer in das KZ Dachau. Fünfzehn Bürgerinnen und Bürger Dachaus wurden wegen ihrer jüdischen Herkunft aus der Stadt vertrieben. Nur wenige entkamen dem Holocaust.
Zeitzeugengespräch mit dem Holocaust-Überlebenden Ivan Ivanji (88) aus Belgrad, die musikalische Gestaltung durch das Jugendsinfonieorchester Dachau (unter Leitung von Gudrun Huber).


Termin: Mittwoch, 08.11.2017 von 19.00-20.30 Uhr

Ort: Rathaus, Konrad-Adenauer-Str. 2 - 6, Dachau, Konrad-Adenauer-Str. 2 - 6, D-80221 Dachau

Kooperation: In Kooperation mit dem Trägerkreis Pogromnachtgedenken in Dachau