test
Veranstaltungsanmeldung:
Telefon: 0 81 31/99 68 80 | info(at)dachauer-forum.de
Öffnungszeiten: Mo,Di,Do 9-12 u. 13-16 Uhr, Mi,Fr 9-12 Uhr
Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Dachau
Kreuzweg in der KZ-Gedenkstätte Dachau - verschoben
Termin: Fr., 03.04.20 von 16.00-17.00 Uhr | Am Eingang zum Museum der KZ-Gedenkstätte Dachau (über Besucherzentrum)

In sieben Stationen geht der Kreuzweg dem Leidensschicksal einzelner ehemaliger Gefangener des KZ Dachau nach - und setzt es in Beziehung zur Leidensgeschichte Jesu. Im Erinnern und im Gedenken an die Leiden der Opfer wird ihre Würde neu geachtet und dem Glauben und der Hoffnung Ausdruck verliehen, daß die Gerechtigkeit und der Friede Gottes mehr vermögen als die menschliche Vernunft.

Termin: Freitag, 03.04.2020 von 16.00-17.00 Uhr
Leitung: Ludwig Schmidinger, Pastoralreferent, Pastoralreferent

Treffpunkt: Am Eingang zum Museum der KZ-Gedenkstätte Dachau (über Besucherzentrum), Pater-Roth-Str. 2a, D-85221 Dachau

Kooperation: In Kooperation mit dem Kreiskatholikenrat und der Katholischen Seelsorge an der KZ Gedenkstätte Dachau.
Gedenken an die Opfer des Todesmarsches
Termin: Samstag, 02.05.2020 um 16.30 Uhr | Theodor-Heuss-Str. (nähe J.-F.-Kennedy-Platz), Dachau

Zu Tausenden wurden noch in den letzten Tagen vor der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau Häftlinge auf den Todesmarsch geschickt. An sie erinnert das von Hubertus von Pilgrim gestaltete Mahnmal. Dachauer Initiative Mahnmal Todesmarsch.
Es spricht Prof. Dr. Mirjam Zadoff, Direktorin NS Dokumentationszentrum München

Termin: Samstag, 02.05.2020 um 16.30 Uhr
Leitung: Annerose Stanglmayr

Ort: Theodor-Heuss-Str. (nähe J.-F.-Kennedy-Platz), Dachau, Theodor-Heuss-Str., D-85221 Dachau

Kooperation: In Kooperation mit dem Trägerkreis Todesmarschmahnmal Dachau

Bildnachweis: ©Peter Ehlert

Erinnerungsort Badehaus Waldram (Föhrenwald)
Termin: Sa., 09.05.20 von 12.00-18.00 Uhr | Badehaus Waldram

Im neu geschaffenen Erinnerungsort ist Geschichte wie im Zeitraffer erlebbar: Ab 1940 bauten die Nationalsozialisten im Wolfratshauser Forst eine Siedlung für Rüstungsarbeiter. Im April 1945 führte hier der Todesmarsch vorbei. Dann wurde Föhrenwald zum Lager für jüdische Displaced Persons, die den Holocaust überlebt hatten. Ab 1956 errichtete die Erzdiözese München eine Siedlung für kinderreiche Heimatvertriebene und der Ort erhielt den Namen Waldram. Bis heute finden sich hier Spuren dieser einzigartigen Migrationsgeschichte. Eine Führung im neu errichteten Erinnerungsort BADEHAUS und ein Rundgang in Waldram widmet sich dieser Geschichte. Anreise nach Waldram mit S-Bahn und Bus.

Termin: Samstag, 09.05.2020 von 12.00-18.00 Uhr
Ref.: Gerd Modert

Treffpunkt: Badehaus Waldram, Kolpingplatz 1, D-82515 Wolfratshausen

Anmeldung: Dachauer Forum, Telefon 08131 99688-0

Mensch und Existenz
Philosophische Streifzüge
Termine: 5x | Mo., 14.09.20, von 18.00-20.00 Uhr | Mo., 28.09.20, von 18.00-20.00 Uhr | Di., 06.10.20, von 18.00-20.00 Uhr | Mo., 12.10.20, von 18.00-20.00 Uhr | Dachauer Forum, forum4
Gebühr: 50,00 EUR

Dieses Seminar beschäftigt sich mit grundlegenden Fragen der Existenzphilosophie unter Berücksichtigung der philosophischen Anthropologie. Dabei untersuchen wir, welchen Begriff vom Menschen wir überhaupt haben und welche Optionen eine christliche Existenzphilosophie bietet. In Vortrag und Lektüre werden Abschnitte aus grundlegenden Texten von Friedrich Nietzsche, Jean-Paul Sartre, Romano Guardini und Hannah Arendt erarbeitet.
Termine und Themen:
Montag, 14.09.2020: Einführung, Dialogabend
Montag, 28.09.2020: Friedrich Nietzsche: Mensch und Existenz
Dienstag, 06.10.2020: Jean-Paul Sartre: Entwurf und Existenz
Montag, 12.10.2020: Romano Guardini: Transzendenz und Existenz
Montag, 19.10.2020: Hannah Arendt: Handlung und Existenz

Termine: 5x | Montag, 14.09.2020, von 18.00-20.00 Uhr | Montag, 28.09.2020, von 18.00-20.00 Uhr | Dienstag, 06.10.2020, von 18.00-20.00 Uhr | Montag, 12.10.2020, von 18.00-20.00 Uhr | Montag, 19.10.2020, von 18.00-20.00 Uhr
Gebühr: 50,00 EUR
Ref.: Prof. Dr. Hans Otto Seitschek

Ort: Dachauer Forum, forum4, Ludwig-Ganghofer-Str. 4, D-85221 Dachau

Kooperation: In Kooperation mit der Bezirksheimatpflege Oberbayern und dem Kreisbildungswerk Erding

Anmeldung: Dachauer Forum, Telefon 08131/99688-0

Erinnerung pflegen
Stadtrundgang
Termin: Montag, 09.11.2020 um 11.00 Uhr | Ignaz-Taschner-Gymnasium

2005 verlegte der Bildhauer Gunter Demnig in Dachau die ersten "Stolpersteine" zur Erinnerung an die Dachauer Bürgerinnen und Bürger, die in der Nacht vom 8. zum 9. November 1938 aus der Stadt vertrieben und im Holocaust ermordet wurden. Der Rundgang beginnt am Eingang des Ignaz-Taschner-Gymnasium , wo an Alice Jaffé erinnert wird, die in der Moosschweige ihr Künstler Atelier hatte. Sie wurde aus Dachau vertrieben und 1944 im KZ Auschwitz ermordet. Weiter führt der Weg zum Stolperstein von Dr. Samuel Gilde in der St. Peter Straße 2, der im KZ Theresienstadt am 30.6.1944 ermordet wurde. Enden wird der Rundgang am Stolperstein von Anton Felber, in der Friedensstraße 17, der am 20.10.1939 im KZ Flossenbürg ermordet wurde. Die Stolpersteine erinnern vor deren früheren Wohnhäusern an die ermordeten Menschen und werden von Schülern des Ignaz-Taschner-Gymnasium gepflegt.

Termin: Montag, 09.11.2020 um 11.00 Uhr
Ref.: Brigitte Fiedler, zertifizierte Gästeführerin, Gästeführerin

Treffpunkt: Ignaz-Taschner-Gymnasium, Landsberger Str. 1, D-85221 Dachau

Kooperation: In Kooperation mit der Kath. Seelsorge und der Evang. Versöhnungskirche an der KZ-Gedenkstätte Dachau

Anmeldung: Dachauer Forum, Telefon 08131 99688-0