test
Veranstaltungsanmeldung:
Telefon: 0 81 31/99 68 80 | info(at)dachauer-forum.de
Öffnungszeiten: Mo,Di,Do 9-12 u. 13-16 Uhr, Mi,Fr 9-12 Uhr
Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Dachau
1 | 2 | >>
Auftaktveranstaltung - Bildung in die Offensive!
Wie wir Bildung planen - für Sie.
Termin: Di., 08.09.20 von 19.30-22.00 Uhr | Adolf-Hölzel-Haus

Ein neues Jahrzehnt hat begonnen und schon jetzt scheint nichts mehr zu sein wie noch vor kurzem. Viele erleben die Corona-Pandemie als Krisenzeit, aber auch als Zeit drängender Fragen: Was ist noch sicher? Bin ich noch sicher? Was kommt an Neuem? Welche Chancen stecken darin?
Aus dieser Perspektive muss Bildung, müssen wir als Ermöglicher*innen und Nutzer*innen von Bildung in die Offensive. Das Programm des Dachauer Forum macht genau dies. So zum Beispiel mit zwei neuen Studiengängen im Seniorenstudiuem: "Ideen, Visionen, Utopien" und "Deutschlands Regionen". Sie bieten Orientierung, geistige Nahrung und helfen dabei, die Gegenwart angemessen, geerdet, weniger angstvoll zu sehen, zu begreifen und die Zukunft mutig zu planen.
Grußwort des Schirmherrn Dr. Norbert Göttler, musikalische Begleitung von den BIRDIES.
Die Veranstaltung wird live gestreamt.

Termin: Dienstag, 08.09.2020 von 19.30-22.00 Uhr
Ref.: Gerd Modert
Leitung: Anton Jais, Vorsitzender

Ort: Adolf-Hölzel-Haus, Ernst-Reuter-Platz 1, D-85221 Dachau

Die besondere Lagergeschichte Bergen-Belsens
Vortrag
Termin: Mi., 14.10.20 um 19.30 Uhr | Evangelische Versöhnungskirche auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte

Die Geschichte Bergen-Belsens ist komplex und begann mit der Errichtung eines Kriegsgefangenenlagers durch die Wehrmacht nach dem Beginn des Zweiten Weltkrieges. Die Übernahme eines Teils des Lagergeländes durch die SS für ein sogenanntes "Austauschlager" für jüdische Häftlinge markierte 1943 den Beginn des Konzentrationslagers Bergen-Belsen. In der Folge änderten sich der Charakter des Lagers, die Struktur der "Häftlingsgesellschaft" und vor allem die Lebensbedingungen der Häftlinge dramatisch. Die Fotos und Filmaufnahmen, die bei der Befreiung Mitte April 1945 entstanden, gingen ins kollektive Gedächtnis über die Verbrechen in Bergen-Belsen ein. Katrin Unger gibt einen Überblick über die besondere Lagergeschichte Bergen-Belsens und ermöglicht einen Einblick in die vielfältigen autobiographischen Zeugnisse der Häftlinge. Sie macht auch die Herausforderungen im Umgang mit dem historischen Ort sichtbar.

Termin: Mittwoch, 14.10.2020 um 19.30 Uhr
Ref.: Katrin Unger, Kulturwissenschaftlerin, Leitung der Abteilung Bildung und Begegnung in der Gedenkstätte Bergen-Belsen

Treffpunkt: Evangelische Versöhnungskirche auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte, Alte Römerstr. 87, D-85221 Dachau

Kooperation: In Kooperation mit der Kath. Seelsorge und der Evang. Versöhnungskirche an der KZ-Gedenkstätt
Mensch und Existenz
Philosophische Streifzüge
Termine: 5x | Mo., 14.09.20, von 18.00-20.00 Uhr | Mo., 28.09.20, von 18.00-20.00 Uhr | Di., 06.10.20, von 18.00-20.00 Uhr | Mo., 12.10.20, von 18.00-20.00 Uhr | Dachauer Forum, forum4
Gebühr: 50.00

Reihe: Mensch und Existenz

Dieses Seminar beschäftigt sich mit grundlegenden Fragen der Existenzphilosophie unter Berücksichtigung der philosophischen Anthropologie. Dabei untersuchen wir, welchen Begriff vom Menschen wir überhaupt haben und welche Optionen eine christliche Existenzphilosophie bietet. In Vortrag und Lektüre werden Abschnitte aus grundlegenden Texten von Friedrich Nietzsche, Jean-Paul Sartre, Romano Guardini und Hannah Arendt erarbeitet.
Termine und Themen:
Montag, 14.09.2020: Einführung in die Religionsphilosophie, Dialogabend
Montag, 28.09.2020: Friedrich Nietzsche: Mensch und Existenz
Dienstag, 06.10.2020: Jean-Paul Sartre: Entwurf und Existenz
Montag, 12.10.2020: Romano Guardini: Transzendenz und Existenz
Dienstag, 20.10.2020: Hannah Arendt: Handlung und Existenz (diese Vorlesung wird live gestreamt)

Termine: 5x | Montag, 14.09.2020, von 18.00-20.00 Uhr | Montag, 28.09.2020, von 18.00-20.00 Uhr | Dienstag, 06.10.2020, von 18.00-20.00 Uhr | Montag, 12.10.2020, von 18.00-20.00 Uhr | Dienstag, 20.10.2020, von 18.00-20.00 Uhr
Gebühr: 50.00
Ref.: Prof. Dr. Hans Otto Seitschek, apl. Professor der Philosophie an der LMU München

Ort: Dachauer Forum, forum4, Ludwig-Ganghofer-Str. 4, D-85221 Dachau

Kooperation: In Kooperation mit der Bezirksheimatpflege Oberbayern und dem Kreisbildungswerk Erding

Anmeldung: Dachauer Forum, Telefon 08131/99688-0

Mensch und Existenz - Sondervortrag
Philosophie und Politik
Termin: Mo., 26.10.20 von 18.00-20.00 Uhr | Dachauer Forum, forum4
Gebühr: 10.00

Reihe: Mensch und Existenz

Jürgen Habermas: Philosophie und Gesellschaft im Diskurs

Termin: Montag, 26.10.2020 von 18.00-20.00 Uhr
Gebühr: 10.00
Ref.: Prof. Dr. Hans Otto Seitschek, apl. Professor der Philosophie an der LMU München

Ort: Dachauer Forum, forum4, Ludwig-Ganghofer-Str. 4, D-85221 Dachau

Kooperation: In Kooperation mit der Bezirksheimatpflege Oberbayern und dem Kreisbildungswerk Erding

Anmeldung: Dachauer Forum, Telefon 08131/99688-0

82. Jahrestag der Pogromnacht
Gedenkfeier
Termin: So., 08.11.20 um 19.00 Uhr | Rathaus Dachau

In ganz Deutschland wurden in der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 Synagogen zerstört und Juden aus ihren Häusern verschleppt. Fünfzehn Bürgerinnen und Bürger Dachaus wurden wegen ihrer jüdischen Herkunft bereits am Tag zuvor aus der Stadt vertrieben. Zum Jahrestag wird im Dachauer Rathaus an die Geschichten der Verfolgten erinnert.

Termin: Sonntag, 08.11.2020 um 19.00 Uhr
Annerose Stanglmayr

Ort: Rathaus Dachau, Konrad-Adenauer-Str. 2 - 6, D-85221 Dachau

Kooperation: Trägerkreis Pogromnachtgedenken in Dachau
Erinnerung pflegen
Stadtrundgang
Termin: Montag, 09.11.2020 um 11.00 Uhr | Ignaz-Taschner-Gymnasium

2005 verlegte der Bildhauer Gunter Demnig in Dachau die ersten "Stolpersteine" zur Erinnerung an die Dachauer Bürgerinnen und Bürger, die in der Nacht vom 8. zum 9. November 1938 aus der Stadt vertrieben und im Holocaust ermordet wurden. Der Rundgang beginnt am Eingang des Ignaz-Taschner-Gymnasium , wo an Alice Jaffé erinnert wird, die in der Moosschweige ihr Künstler Atelier hatte. Sie wurde aus Dachau vertrieben und 1944 im KZ Auschwitz ermordet. Weiter führt der Weg zum Stolperstein von Dr. Samuel Gilde in der St. Peter Straße 2, der im KZ Theresienstadt am 30.6.1944 ermordet wurde. Enden wird der Rundgang am Stolperstein von Anton Felber, in der Friedensstraße 17, der am 20.10.1939 im KZ Flossenbürg ermordet wurde. Die Stolpersteine erinnern vor deren früheren Wohnhäusern an die ermordeten Menschen und werden von Schülern des Ignaz-Taschner-Gymnasium gepflegt.

Termin: Montag, 09.11.2020 um 11.00 Uhr
Ref.: Brigitte Fiedler, zertifizierte Gästeführerin, Gästeführerin

Treffpunkt: Ignaz-Taschner-Gymnasium, Landsberger Str. 1, D-85221 Dachau

Kooperation: In Kooperation mit der Kath. Seelsorge und der Evang. Versöhnungskirche an der KZ-Gedenkstätte Dachau

Anmeldung: Dachauer Forum, Telefon 08131 99688-0