test
Veranstaltungsanmeldung:
Telefon: 0 81 31/99 68 80 | info(at)dachauer-forum.de
Öffnungszeiten: Mo,Di,Do 8-12 u. 13-16 Uhr, Mi,Fr 8-12 Uhr
Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Dachau
1 | 2 | >>
Prof. Dr. Hubert Weiger kommt zum Petersberg
Die Umweltenzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus
Termin: Donnerstag, 21.03.19 um 19.00 Uhr | KLVHS Petersberg Unteres Haus

Handlungsaufforderung nicht nur für gläubige Christen
Die Enzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus ist ein einzigartiges Werk umwelt- und sozialpolitischer Weitsicht. Durch ihre komplexe Zusammenschau von Umwelt- und Sozialfragen und ihre deutliche Sprache wirkt sie aufrüttelnd und fordert zum Handeln auf. Sie setzt sich grundlegend mit dem Verhältnis von Mensch und Umwelt auseinander, kritisiert den "unverantwortlichen Gebrauch" - respektive den "Missbrauch" - der Umweltgüter und mahnt dazu, das Klima als "gemeinsames Gut" zu betrachten. Die Enzyklika stellt die Verbindung zwischen dem Niedergang von Natur und Umwelt und der Verschlechterung der Lebensqualität sowie dem - wie der Papst es beschreibt - "sozialen Niedergang" her. Er koppelt also die ökologische mit der sozialen Frage. Und dabei scheut er sich nicht, deutliche Worte zu sprechen und die Verantwortlichkeiten klar zu benennen. Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND) und Ehrenvorsitzender des BUND Naturschutz in Bayern (BN), stellt Schlüsselstellen der Enzyklika aus der Sicht eines Natur- und Umweltschutzverbandes vor und leitet Konsequenzen für das Handeln von verantwortlicher Politik, für die Wirtschaft sowie für den Einzelnen daraus ab.

Termin: Donnerstag, 21.03.2019 um 19.00 Uhr
Ref.: Prof. Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND) und Ehrenvorsitzender des BUND Naturschutz in Bayern (BN)

Ort: KLVHS Petersberg Unteres Haus, Von-Soden-Weg 1, D-85253 Erdweg

Kooperation: In Kooperation mit dem Bund Naturschutz und der KLVHS Petersberg.

Anmeldung: KLVHS Petersberg, Telefon 08138 93130

Bildnachweis: Julia Puder

Das Verschwinden unserer heimischen Vogelarten
Termin: Mittwoch, 03.04.2019 von 14.30-16.00 Uhr | Pfarrheim Sielenbach

Veränderungen der ländlichen Natur. Seit Jahrzehnten beobachten wir das Verschwinden zahlreicher Tierarten. Wer in seiner Gegend etwa einen Silberreiher oder ein Reh beobachtet, glaubt häufig an eine heile Tierwelt in seiner Umgebung. Und wenn sogar Wolf und Luchs nach Bayern einwandern, dann kann es doch gar nicht so schlecht stehen. Sind unsere Vögel wirklich bedroht, welche sind besonders betroffen? Wie geht es unseren Singvögeln, macht das Füttern und das Aufstellen von Nisthilfen Sinn? Wie steht es um die Verantwortung von Gartenbesitzern, Landwirten und Landnutzern? Fragen, auf die auch Naturschützer manchmal keine Antwort wissen.

Termin: Mittwoch, 03.04.2019 von 14.30-16.00 Uhr
Ref.: Ludwig Wilhelm, Vorsitzender der Kreisgruppe Dachau des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern e. V.

Ort: Pfarrheim Sielenbach, Aichacher Str. 3, D-86577 Sielenbach

10 praktische Tipps für Garten, Balkon und Dach - wie fördere ich Biodiversität?
Vortrag
Termin: Mittwoch, 24.04.2019 um 19.00 Uhr | Pfarrheim St. Josef
Gebühr: 5,00 EUR

Auch in Deutschland geht die Artenvielfalt (Biodiversität) in den letzten Jahrzehnten dramatisch zurück, als Hauptursachen sind industrielle Landwirtschaft und Bodenversiegelung zu nennen. Insbesondere die Insekten, aber auch etwa Vögel oder die Kleinlebewelt des Bodens sind betroffen. Dabei lässt sich auch auf der privaten Ebene (oder im Rahmen einer Pfarrei) mit relativ einfachen und kostengünstigen Maßnahmen viel für die Natur und deren Diversität tun. Unter dem Motto "wir tun was für die Schöpfung und deren Geschöpfe" zeigt der Vortrag an 10 konkreten Beispielen, wie man Garten, Grünfläche, Friedhof, Balkon und (Flach-)Dach so gestalten kann, dass die Vielfalt der einheimischen Pflanzen- und Tierwelt ohne große Investitionen gefördert wird. Die Belohnung: das Ergebnis ist nicht selten wunderschön und macht einfach Freude.

Termin: Mittwoch, 24.04.2019 um 19.00 Uhr
Gebühr: 5,00 EUR
Ref.: Prof. Dr. Gerhard Haszprunar, Dachau, Hochschullehrer

Ort: Pfarrheim St. Josef, Schulstr. 4, D-85757 Karlsfeld

Anmeldung: Benedikt Dawid, Telefon 0157/87700434

Dachauer Tag der Artenvielfalt
Vorträge, Workshops und Exkursionen zur Flora und Fauna im Landkreis Dachau
Termin: Freitag, 24.05.19 von 13.00-18.00 Uhr | KLVHS Petersberg Unteres Haus

Reihe: Dachauer Tag der Artenvielfalt

Bei der Veranstaltungsreihe des Dachauer Forum 2018 „Wieder mehr Artenvielfalt!“ wurde deutlich: Das Wissen über die verschiedenen Pflanzen- und Tierarten bei uns und weltweit nimmt rapide ab, ist aber eine Grundbedingung für erfolgreichen Artenschutz.
Deshalb lädt das Dachauer Forum, der Verein Dachauer Moos und andere Umwelteinrichtungen in einer breiten Kooperation zu diesem Tag der Artenvielfalt auf den Petersberg ein.
Das vielfältige Programm bietet Exkursionen rund um den Petersberg, in das Dachauer Moos und in die Amperauen. Dort werden wir Libellen und Wildbienen entdecken sowie seltene Pflanzenarten bestimmen lernen.
13.00 Uhr Begrüßung und Impulsvortrag "Unsere Natur stirbt - außer wir tun was!" mit Prof. Dr. Michael Schrödl,
anschließend Kaffee und Kuchen
14.30 Uhr Start der Exkursionen und Workshops:
- Exkursion - Streuwiesen, Magerrasen und Co. - wo Orchideen und Enzian eine Heimat haben
- Exkursion Libellen - Geheimnisvolle Flügkünstler im Moos
- Exkursion Blütenspezialisten
- Vogelexkursion
- Workshop Schmetterlinge im Landkreis Dachau
- Exkursion Baumvielfalt schafft Artenvielfalt
- Exkursion Aue im Wandel - Das Natura 2000-Gebiet Ampertal
- Vortrag Muscheln
Im Rahmen der Zukunftsthemen im Jubiläumsjahr 50 Jahre Dachauer Forum und 40 Jahre EKP®,
Gefördert durch die Innovativen Projekte der KEB München und Freising.

Termin: Freitag, 24.05.2019 von 13.00-18.00 Uhr
Leitung: Annerose Stanglmayr
Ref.: Prof. Dr. Michael Schrödl, Zoologische Staatssammlung München, Experte Mollusca und Autor

Treffpunkt: KLVHS Petersberg Unteres Haus, Von-Soden-Weg 1, D-85253 Erdweg

Kooperation: In Kooperation mit Verein Dachauer Moos e.V., KLVHS Petersberg, Bund Naturschutz - Kreisgruppe Dachau, Kreisverband für Gartenbau und Landespflege, Landesbund für Vogelschutz - Kreisgruppe Dachau, Landschaftspflegeverband Dachau e.V.

Anmeldung: beim Dachauer Forum, Telefon 08131/99688-0. Bitte bei Anmeldung gewünschte/n Exkursion/Workshop/Vortrag angeben.

Bildnachweis: artit - stock.adobe.com

Reihe: Dachauer Tag der Artenvielfalt

Magerrasen und Streuwiesen gehören zu den artenreichsten Lebensräumen unserer Kulturlandschaft. Im Dachauer Moos sind mi NSG Schwarzhölzl noch einige dieser Schätze erhalten geblieben. Lernen Sie am Moosgraben, auf der Dannerwiese und im Bachdreieck die botanischen Raritäten der letzten verbliebenen Lebensräume einer einstmals ausgedehnten Niedermoorlandschaft kennen. Sollte uns die Zeit noch ausreichen, dann unternehmen wir einen Abstecher zum Schwarzhölzlberg. Das vom Menschen geschaffene Magerrasen-Biotop überrascht uns mit einer vielfältigen Vegetation.
Begrenzte Teilnehmerzahl.
Fahrt mit dem Bus nach Karlsfeld. Findet bei jedem Wetter statt.
Im Rahmen der Zukunftsthemen im Jubiläumsjahr 50 Jahre Dachauer Forum und 40 Jahre EKP®,
Gefördert durch die Innovativen Projekte der KEB München und Freising.

Termin: Freitag, 24.05.2019 um 14.30 Uhr
Exkursionsleiter: Daniel Stöckel, Ehrenamtlicher Biotoppfleger im NSG Schwarzhölzl für den bund Naturschutz
Leitung: Annerose Stanglmayr, Geschäftsführerin Dachauer Forum

Treffpunkt: KLVHS Petersberg Unteres Haus,, Von-Soden-Weg 1, D-85253 Erdweg

Kooperation: In Kooperation mit Verein Dachauer Moos e.V., KLVHS Petersberg, Bund Naturschutz - Kreisgruppe Dachau, Kreisverband für Gartenbau und Landespflege, Landesbund für Vogelschutz - Kreisgruppe Dachau, Landschaftspflegeverband Dachau e.V.

Anmeldung: beim Dachauer Forum, Telefon 08131/99688-0.

Bildnachweis: artit - stock.adobe.com

Reihe: Dachauer Tag der Artenvielfalt

Das Dachauer Moos beherbergt mit der in Bayern sehr seltenen Helm-Azurjungfer eine naturschutzfachliche Besonderheit unter Libellen. Ein besonders wichtiger Lebensraum für die Art ist der Moosgraben. Am Mückensee, einem ehemaligen Baggersee, werden wir Libellenarten der Stillgewässer, wie die Königslibelle oder den großen Blaupfeil entdecken können. Wir empfehlen Ihnen, ein Fernglas mitzunehmen.
Fahrt mit dem Bus nach Karlsfeld. Bei schlechtem Wetter hören Sie dazu einen Vortrag!
Begrenzte Teilnehmerzahl.
Im Rahmen der Zukunftsthemen im Jubiläumsjahr 50 Jahre Dachauer Forum und 40 Jahre EKP®,
Gefördert durch die Innovativen Projekte der KEB München und Freising.

Termin: Freitag, 24.05.2019 um 14.30 Uhr
Exkursionsleiter: Hans Schwaiger, Biologe, Untere Naturschutzbehörde Freising

Treffpunkt: KLVHS Petersberg Unteres Haus,, Von-Soden-Weg 1, D-85253 Erdweg

Kooperation: In Kooperation mit Verein Dachauer Moos e.V., KLVHS Petersberg, Bund Naturschutz - Kreisgruppe Dachau, Kreisverband für Gartenbau und Landespflege, Landesbund für Vogelschutz - Kreisgruppe Dachau, Landschaftspflegeverband Dachau e.V.

Anmeldung: beim Dachauer Forum, Telefon 08131/99688-0.

Bildnachweis: artit - stock.adobe.com