60 Jahre Heilig Kreuz - Gnadenkirche - Karmel Heilig Blut

Stationenweg durch Dachau-Ost 

60 Jahre Heilig Kreuz - Gnadenkirche - Karmel Heilig Blut

1964 wurden im Stadtteil Dachau-Ost drei Kirchen feierlich eröffnet: am 12. April die katholische Pfarrkirche Heilig Kreuz, am 19. April die evangelische Gnadenkirche und am 22. November die Klosterkirche des Karmel Heilig Blut. 60 Jahre später thematisiert ein ökumenischer Stationenweg Entstehung und Gestaltung der drei Gotteshäuser. Die Geschichte von Heilig Kreuz beginnt im Internierungslager für SS-Leute auf dem einstigen KZ-Areal. Auf Initiative von Pater Leonhard Roth, selbst Überlebender des Konzentrationslagers Dachau, bauten Internierte 1945 auf dem früheren Appellplatz die erste Heilig-Kreuz-Kirche. Die Gnadenkirche hat ihre Anfänge in der evangelischen Gemeinde des Wohnlagers Dachau-Ost, wo 1952 die erste Gnadenkirche entstand, unweit von Heilig Kreuz. Auf dem einstigen Areal des SS-Wildparks wurde der Karmel Heilig Blut errichtet.
18.00 Uhr Treffpunkt Gnadenkirche, Ludwig-Ernst-Straße/Ecke Anton-Günther-Straße, Dachau-Ost
Pfarrerin Ulrike Markert
18.30 Uhr Treffpunkt Pfarrei Hl. Kreuz, Sudetenlandstr. 62, Dachau-Ost
Pfarrer Jasper Gülden
19.00 Uhr Treffpunkt Lagerstr. KZ-Gedenkstätte
Judith Einsiedel, Pfarrer Dr. Björn Mensing
19.30 Uhr Treffpunkt Karmel Hl. Blut
eine Sr. Karmel Hl. Blut

So, 09.06.2024, 18:00 – 20:00 Uhr

Leitung: Annerose Stanglmayr

Kooperation: In Zusammenarbeit mit: Dachauer Forum, Evangelische Versöhnungskirche, Karmel Heilig Blut, Gnadenkirche, Kath. Seelsorge, Pfarrei Heilig Kreuz

Treffpunkt: Gnadenkirche Dachau, Anton-Günther-Str. 1, 85221 Dachau

gebührenfrei

60 Jahre Heilig Kreuz - Gnadenkirche - Karmel Heilig Blut