Briefe aus dem KZ Dachau

Vortrag über den Briefwechsel von Johannes Neuhäusler und Kardinal Michael von Faulhaber (1941-1945) 

Briefe aus dem KZ Dachau

Bildnachweis: K. Schultz

Der Priester Johannes Neuhäusler war als kirchenpolitischer Referent des Erzbistums München und Freising ab 1933 für die Kommunikation mit den staatlichen Stellen des Dritten Reiches zuständig, in enger Abstimmung mit seinem Erzbischof, Kardinal Michael von Faulhaber. Nach Kritik am NS-Regime wurde er im Februar 1941 verhaftet, kam ins KZ Sachsenhausen und war von Juli 1941 bis April 1945 in Dachau als "Sonderhäftling" im "Bunker" interniert. Die Korrespondenz zwischen Neuhäusler und Kardinal Faulhaber erstreckt sich über die Internierungszeit Neuhäuslers im KZ Dachau.

Plätze frei

Do, 16.02.2023, 19:30 Uhr

Ref.: Fabian Flohr, Doktorand im Fach Kirchengeschichte an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München

Kooperation: Veranstalter: Katholische Seelsorge, Dachauer Forum, Pfarrei St. Jakob Dachau

Ort: Pfarrheim St. Jakob, Pfarrplatz 2, 85221 Dachau 

gebührenfrei

Plätze frei
Briefe aus dem KZ Dachau

Bildnachweis: K. Schultz